WM 2018 und Gewaltfreie Kommunikation passt doch gar nicht zusammen, oder doch?

Alles ist im WM Fieber. In Kürze gehts in Russland los. Ja, auch ich bin inzwischen im Fußballfieber. Hätte ich nie gedacht, aber als Mutter von zwei Söhnen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Fussball familienintern ein Thema wird. 

Warum begeistert Fußball eigentlich weltweit so viele Menschen?

Ich frage mich das schon sehr sehr lange. Meiner Vermutung nach ist Fußball deshalb so mitreißend, weil es um die gleichzeitige Erfüllung vieler Bedürfnisse geht. Mir fallen spontant die folgenden ein: 

 

Wenn dir noch weitere einfallen, dann schreib sie doch unten in den Kommentar ;)

Bedürfnis: Gemeinschaft

Egal ob als Mannschaft oder Fan-Gemeinschaft. Fussball verbindet. Es sind die Vereinsgeschichten, Siege und/oder Niederlagen, die zusammenschweissen. Daher vermute ich, die Menschen beigeistern sich deshalb weltweit, weil es ihnen um Gemeinschaft geht.

Bedürfnis: Struktur

Fussball bietet eine sehr verlässliche Struktur. Spielpläne, klare Regeln und einen Schiri, der für die Einhaltung der Regeln sorgt. Struktur bietet uns Klarheit und Verlässlichkeit. Deshalb ist dies für mich ein weiteres wichtiges Bedürfnis, dass die Begeisterung erklärt.

Bedürfnis: Feiern

Wo, wenn nicht auf dem Fußballplatz dürfen die Emotionen rausgelassen werden? Guck dir die Feierpose eines Ronaldo an. Oder den Lewandowski-Freude-Tor-Salto. Und die Fans, wie sie jubeln, wenn ihre Mannschaft das Spiel gewinnt, die Bierduschen, das breite Grinsen, die Sprechgesänge in den Stadien. Das ist für mich alles Ausdruck purer Freude. Und trägt natürlich zur Begeisterung bei.

 

Bedürfnis: Bedauern/Trauern

Hast du die Fernsehberichte nach dem Abstieg des HSV in die zweite Bundesliega gesehen? Das war Trauer pur. Da gab es Tränen, Verzweiflung und Sprachlosigkeit. Für mich war diese Trauer sehr stark spürbar. Mich beeindruckt das immer wieder sehr, dass sozusagen „gestandene“ Männer sich ihren Emotionen so offen hingeben.

 

Das alles ist Fußball für mich persönlich.

Und dann geht es beim Fußball ganz klar ums Gewinnen und Verlieren.

 

Es geht darum, die beste Mannschaft in der Bundesliega, beim DFB oder in der Championsleague zu sein. Es geht darum, mehr Punkte zu holen, als die gegnerische Mannschaft. Es geht darum, sich auf die Brust zu trommeln und mit einem Siegesjubel über den Platz zu laufen und sich groß, stark und unverwundbar zu fühlen. Das ist es doch, was Fußball so spannend macht. Tooooor, Tooor, Toooor!

 

 

Und doch ist es nur ein Spiel. Ein Spiel allerdings, das seinen Fans erlaubt mit sich, den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen in Kontakt zu kommen. Ein Spiel, das unterhält und uns von alltäglichen Herausforderungen ablenkt. Ein Spiel, um uns auszupowern und vielleicht an die eigenen Grenzen zu kommen. Aber eben immer noch nur ein Spiel.

 

Und die GFK ist jetzt langweilig oder was?

 

Nö, finde ich ganz und garnicht. Denn die Gewaltfreie Kommunikation bietet dir einen Weg, im Alltag immer wieder mit den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen in Kontakt zu kommen. Ganz ohne Spiel, aber vielleicht mit Unterstützung von spielerischen Übungen ;)

 

Schließlich sind wir ja doch alle Menschen. Und auch wenn das jetzt manche nicht lesen oder hören wollen, wir alle und da darf ich endlich mal pauschalieren, ja wir alle haben Gefühle. Auch du. Und wir haben alle Bedürfnisse, die sozusagen, den Grund für unser Handeln bieten. Klingt jetzt etwas verschwurbelt, was?

 

Eine der Grundannahmen der GFK lautet:

Wir handeln immer in Erfüllung unserer Bedürfnisse. Die Gefühle dienen als Wegweise, um zu erkennen, ob unsere Bedürfnisse erfüllt sind oder nicht.

 

Und genau diese Fähigkeit des empathischen Hinschauens kann uns helfen, in allen möglichen Lebenssituationen mit uns selbst und unseren Mitmenschen verbunden zu bleiben. Dazu braucht es nicht viele Regeln oder einen Schiri, sondern ein Erinnern an die vier Schritte.

Die vier Schritte in der GFK

Beobachtung

 

Kann ich die Situation moralisch wertfrei beobachten? Orientiere ich mich an Zahlen, Daten oder Fakten?

 

 

Gefühl

Wie geht es mir in dieser Situation? Bin ich traurig, wütend, frustriert, genervt?

Oder fühle ich mich ruhig, entspannt, fröhlich?

Bedürfnis

Um was geht es mir? Was ist mein Anliegen, mein Bedürfnis? Brauche ich Klarheit, Struktur oder fehlt mir gerade die Verbindung zum Gegenüber?

 

Bitte

Weiss ich wie es weiter gehen kann? Möchte ich Verbindung zu anderen herstellen oder sie konkret um eine Handlung bitten?

Für mich sind diese 4 Schritte zum alltäglichen Begleiter geworden.

Und so ganz und gar nicht langweilig. Denn ich habe eine klare Anleitung gefunden, um zu schauen, was ich gerade brauche. Oder um zu schauen, was die andere Person gerade braucht. Denn das haben wir ja nicht immer klar.   

Sie verbindet mich immer genau mit dem, was jetzt wichtig ist. Mir und anderen.     

Und auf die WM 2018 freue ich mich auch jetzt schon, denn das erfüllt mir Gemeinschaft mit meiner Familie, Spaß, Leichtigkeit und die Gewissheit, dass der Sommer da ist.

Sind dir noch ein paar Bedürfnisse eingefallen, die durch Fußball erfüllt werden? Hinterlasse einen Kommentar.


Wenn du dein Interesse für die GFK gerade erst entdeckt hast, dann interessiert dich vielleicht ...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Du willst wertvolle Tipps & Inspirationen, um dir deine Bedürfnisse mit Leichtigkeit zu erfüllen?

Dann klick auf den Button und trag dich gleich in meine Email-Liste ein. 

Nur meine Email-Abonnenten erhalten kostenlose Tipps & Inspirationen 

  • für den souveränen Umgang mit starken Gefühlen im Büro
  • Entscheidungen zu treffen, die ihre Bedürfnisse erfüllen
  • Impulse für den Einsatz der Gewaltfreien Kommunikation im Büro
  • gelegentlich Informationen über meine Aktivitäten und Einladungen zu kostenlosen Events

Die Angabe deines Namens ist freiwillig und dient ausschließlich dazu, dich im Newsletter persönlich anzusprechen. Deine Einwilligung in den Versand meines Newsletters kannst du jederzeit widerrufen. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung und erscheint alle zwei Wochen.

 

Datenschutzerklärung


Birgit Schulze - Die Wirtschaftsmediatorin
© Foto Hirch Darmstadt

Mit viel Leidenschaft und noch viel mehr Expertenwissen begleite ich Menschen dabei, zufrieden ins Büro zu gehen, so dass sie die anstehenden Aufgaben erfolgreich und mit Freude ausführen. Meine langjährige Erfahrung als Wirtschaftsmediatorin für Teams, Scrum Masterin und Change- und Beschwerdemanagerin, teile ich mit dir in meinem Blog oder gerne live in Workshops und Vorträgen.

 

Möchtest du mehr erfahren? Ruf mich an oder schreibe mir:

Kontakt: Birgit Schulze


Telefon: 0 61 51/27 38 17

E-Mail: Birgit Schulze

Post: Alicenstraße 18, 64293 Darmstadt