Zufrieden ins Büro - Das Blog

Hier blogge ich zu den Themen Konfliktmanagement, wertschätzende Kommunikation und mehr Zufriedenheit im Berufsalltag auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation.

Mit dem Begriff Gewaltfreie Kommunikation tun sich viele schwer. Du auch?

„Bei der Gewaltfreien Kommunikation geht es um Worte.
Bei der Gewaltfreien Kommunikation geht es nicht um Worte.
Es geht um die Haltung.“

So hat es Marshall Rosenberg der Begründer der GFK formuliert.

 

Mit dieser Blogserie unterstütze ich dich dabei, dein persönliches GFK Bewusstsein zu entwickeln. So kannst du diese Form der verbindenden Kommunikation in deinen Arbeitsalltag einfließen lassen.

 

Mir ist wichtig, dazu beizutragen, dass die Gewaltfreie Kommunikation als das wahrgenommen wird, wofür sie steht. 

Für eine verbindende Kommunikationsform auch in emotional herausfordernden Situationen.

Aktuelle Blogartikel

Wusstest du schon, dass ...

… es wunderbar ist, ab und zu etwas Verrücktes zu machen?

 

Auch im Büro – oder gerade dort.  Denn das bringt alle aus ihrer Routine, erhöht den Spaßfaktor und eröffnet neue Horizonte. z.B. ein 2-Personen-Meeting auf einen Spaziergang zu legen, oder morgens um 6 ins Büro zu gehen, damit du in Ruhe den Tag beginnen und früher nach Hause gehen kannst.

0 Kommentare

Selbst-Empathie versus Selbst-Mitleid – Was ist das eine? Was das andere? Was dich wirklich weiterbringt.

Raus aus dem Selbst-Mitleid-Opfer-Modus > rein in Selbst-Empathie-Wirksamkeit

mehr lesen 0 Kommentare

Vom bewussten Umgang mit Trauer, Abschied und Schmerz

Eine Freundin von mir ist vor einigen Wochen gestorben. Und darüber bin ich sehr traurig. Und gleichzeitig stelle ich fest, dass es in meinem Alltag keine soooo große Rolle spielt. Und trotzdem fehlt sie mir und ich bin sehr traurig darüber.

 

Seitdem beschäftigt mich das Thema Tod, Abschied, Weggehen auf verschiedenen Ebenen. Sie starb nicht unerwartet, denn sie war schwer krank. Und trotzdem starb sie irgendwie plötzlich.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Heute geht aber auch alles schief. Was meine Ohren mit geklauten Fahrrädern, schlechtem Wetter und meinen Nachbarn zu tun haben?

Fragen über Fragen

Es gibt Tage, da geht irgendwie alles schief. Letzte Woche war so ein Tag.

 

Mein Sohn kommt zu mir, hält mir zwei durchgepetzte Fahrrad-Schlösser hin uns sagt: „Mama, unsere Fahrräder wurden geklaut.“

 

Dann regnete es schon seit Tagen, ein Sturmtief jagt das nächste.

 

Und gestern hatte Nachbar mal wieder das letzte Wort.

 

*GRRRRR* da kommt schon einiges Zusammen. Ich  beobachte meine Gedanken: „Wenn ich die Fahrrad-Klauer erwische, dann können die was erleben!!!“ und „Schei* Wetter, jetzt ist schon Mitte März ich will nicht mehr frieren!“ und „Wenn mir noch einer blöd kommt, dann dreh ich durch!!! – Aber so was von!!!!“

mehr lesen 0 Kommentare

"Muss ich mir eigentlich alles gefallen lassen?" Warum Beschwerde Management wichtig ist und wie es gelingt.

Die schlechte Nachricht: Konflikte mit Kunden sind nach wie vor Realität

Bildquelle: www.pixabay.de
Bildquelle: www.pixabay.de

Konflikte mit Kunden gehen auch schon mal unter die Gürtellinie. Beleidigungen und verbale Angriffe sind im Alltag nicht wegzudenken. Beschäftige sind zunehmend verunsichert. Unternehmen fürchten Qualitätsverlust im direkten Kundenservice.

Laute, wütende Kunden sind verärgert und wollen mit ihrem Ärger gesehen werden und gleichzeitig eine Lösung für das jeweilige Problem.

 

Und du als Mitarbeiterin bekommst es möglicherweise einfach ab und hast keine Ahnung, wie du damit gewinnbringend für dich, deine Kunden und deine Firma umgehen kannst. 

 

Wir haben es in der Regel nicht gelernt, auf verbindende und lebensdienliche Weise mit Konflikten umzugehen. Und damit wissen auch die wenigsten Mitarbeitenden in einem Unternehmen, wie sie mit Beschwerden umgehen können. Und wenn Mitarbeitende eigentlich ganz andere Aufgaben ausüben und "zufällig" damit konfrontiert sind, dann ist das doppelt bedenklich. Denn einerseits, ist diese Person ja dafür da andere Aufgaben auszuführen. Und andererseits ist sie nicht in der Lage, die Beschwerde im Unternehmens- und Kundensinne zu lösen. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wusstest du schon, dass ...

.. dass es gut ist bei Entscheidungen, die ihr im Team gemeinsam umsetzen wollt, mehr Optionen zur Auswahl zu geben, als nur A und B?

 

Denn dadurch erhöhst sich die Wahrscheinlichkeit, dass Lösungen gefunden werden, die die Bedürfnisse aller berücksichtigen.

0 Kommentare

Expertinnen-Interview mit Henrik Balser

In dem 8 Minuten-Interview mit dem interkulturellen Wirtschaftsmediator Henrik Balser findest du 3 Tipps und 1 absolutes No-Go, wenn du verärgerten Menschen begegnest. 

Schau gleich rein. 

mehr lesen 0 Kommentare

"Mein Chef ist der größte Ar*** unter der Sonne!!!"

5 Inspirationen, warum es bis jetzt wertvoll war, dich über deine Führungskraft aufzuregen

Bildquelle: Mathew Schwartz - Unsplash
Bildquelle: Mathew Schwartz - Unsplash
mehr lesen 2 Kommentare

3:0 für aktives Konfliktmanagement. Kosten sparen durch Konfliktklärung in Organisationen.

Projektleiterin Sabine S. kommt morgens übermüdet ins Büro. Sie hatte eine schlaflose Nacht, weil sie sich über einen Projektmitarbeiter ärgert. Er liefert wichtige Konstruktionspläne verspätet. Diese Pläne sind die Grundlage für den Bau einer großen technischen Anlage. Die Prüfung der Statik, die Materialbeschaffung und schließlich die Montage hängen davon ab. Der Bau droht sich zu verzögern, eine satte Konventionalstrafe für das Unternehmen ist die Konsequenz.

 

Sabine S. kennt die Gründe für die Verspätung nicht. Eine konstruktive Besprechung ist nicht mehr möglich. Gesprächsversuche mit dem Mitarbeiter eskalieren. Die Situation raubt ihr den Schlaf. Ihrem Ärger macht sie unter anderem dadurch Luft, in dem sie mit anderen Kollegen über diesen Projektmitarbeiter spricht. Eine Lösung für die Situation ist außer Sichtweite.

Konflikte kosten Zeit, Geld und Nerven und das nicht zu knapp

mehr lesen 0 Kommentare

Blogserie Gewaltfreie Kommunikation fürs Büro (5): Stille Selbst-Empathie

Bildquelle: www.pixabay.com
Bildquelle: www.pixabay.com

Du musst nicht Buddha sein, um empathisch zu handeln

mehr lesen 0 Kommentare

Der Tag, an dem ich dem Dalai Lama die Hand schüttelte – und warum auch ein Blick, ein Gruß oder eine Frage Wertschätzung ausdrücken.

#dltibetinitiative

Foto: Birgit Schulze
Foto: Birgit Schulze
mehr lesen 0 Kommentare

7 Gründe, warum dich der sichere Umgang mit starken Gefühlen ab sofort zufrieden ins Büro gehen lässt

Bildquelle: Birgit Schulze
Bildquelle: Birgit Schulze

Von Teilnehmenden meiner Seminare werde ich am häufigsten gefragt, was sie tun können, wenn ein Kollege, eine Kundin oder die Vorgesetzte ausflippt. Daraus schließe ich, dass die meisten Menschen sich in solchen Situationen nicht sehr wohl fühlen oder sogar Angst davor haben. Und weil ihnen klar ist, dass Angst eher hemmt als sie weiter zu bringen, sind sie auf der Suche nach Lösungen.

 

Vielleicht geht es dir ja auch so. Denn schließlich bist du ja kein Kaninchen, das vor einer Schlange zittern muss. Behalte im Kopf: solche Gesprächssituationen finden niemals auf Augenhöhe statt.

mehr lesen 0 Kommentare

„Jemanden umbringen zu wollen, reicht nicht aus“ - 4 Expertinnen-Interviews zum Thema:

"Sicherer Umgang mit starken Gefühlen im Business" und die persönlichen Antworten erfahrener Business Frauen

Expertinnen zum Thema "Sicherer Umgang mit starken Gefühlen im Büro"
Copyright: Judith Andresen, Susanne Lorenz, Beata Lange Fotografin, Foto Hirch Darmstadt
mehr lesen

Blogserie Gewaltfreie Kommunikation fürs Büro (4): Die Ursache für Gefühle findest du auch am Arbeitsplatz

Bild: Pixabay
Bild: Pixabay

Eine der Grundannahmen der Gewaltfreien Kommunikation lautet:

mehr lesen 0 Kommentare

So wirst du selbst zum Profi im Umgang mit herausfordernden Situationen: Die Kollegiale Beratung

Bildquelle: www.pixabay.de
Bildquelle: www.pixabay.de

Klaus ist Geschäftsführer eines kleinen dynamischen und sehr erfolgreichen Unternehmens. Seine Mitarbeiteranzahl ist innerhalb weniger Jahre auf 30 Personen angewachsen. Er bekommt längst nicht mehr alles in seiner Firma mit. Er hat Aufgaben delegiert und Teams gebildet, um die komplexen Aufträge kompetent und zuverlässig abzuwickeln. In einem der Teams kracht es zwischen den Teammitgliedern. Dadurch kommt es zu Verzögerungen in der Auftragsbearbeitung. Klaus ist ratlos. Er findet keine Lösung und fühlt sich allein. Als Geschäftsführer und Vorgesetzter sieht er sich zwar in der Verantwortung den Konflikt zu klären. Er will jedoch keinen externen Mediator ins Boot holen. Die Zeit spielt gegen ihn und sein Unternehmen, da wird guter Rat unter Umständen teuer. Muss aber nicht.

Raus aus dem eigenen Saft durch Kollegiale Beratung

mehr lesen 0 Kommentare

Eigenlob stinkt? Dann ab unter die Wertschätzungsdusche

"Das hast Du heute wieder gut gemacht" *klopf auf die Schulter* "Birgit Du bist die Beste, Größte, Schönste, Tollste..."  Endlich mal jemand -auch wenn ich es selbst bin -, die erkennt, wie toll ich doch bin. ... Momentmal, riechst du das auch? auch? Hier riecht es gerade so komisch, äh, wo war gleich noch die Seife? Schnell unter die Dusche, unter die Wertschätzungsdusche.

 

Ohne Eigenlob geht es nicht? Das braucht es doch manchmal, denkst du jetzt vielleicht. Denn wenn ich mich nicht lobe, wer denn dann? "Birgit, Du bist die Größte, Schönste, Beste...?",  "Dir kann einfach keiner das Wasser reichen ... " Solche Lobeshymnen und Komplimente machen auf Dauer einsam.

 

Denn wenn ich mich selbst so weit oben auf einen Sockel stelle,
verliere ich zum einen die Bodenhaftung und

zum anderen die Verbindung zu meinen Mitmenschen.

mehr lesen 4 Kommentare

Bedürfnisse - der gute Grund warum wir handeln, wie wir handeln

Sagt z.B. ein Kolleg zu dir: „Nie schreiben Sie das Protokoll rechtzeitig!“, sagt er dir eigentlich, dass sein Bedürfnis nach Ordnung/Struktur und vielleicht sogar nach Sicherheit unerfüllt ist.

 

Oder deine Chefin sagt zu dir: „Sie sind ja schon wieder zu spät!“, bittet sie dich indirekt darum, ihr Bedürfnis nach Wertschätzung und Effizienz zu erfüllen.

 

Schimpft jemand mit dir, kritisiert er dich oder interepretiert er dein Verhalten, dann ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass Bedürfnisse bei ihm gerade unerfüllt sind. Genauso verhält es sich, wenn du vor dich hin meckerst, andere bewertest oder be-/verurteilst. Das zeigt, einige deiner Bedürfnisse sind gerade im Mangel - unerfüllt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

WM 2018 und Gewaltfreie Kommunikation passt doch gar nicht zusammen, oder doch?

Alles ist im WM Fieber. In Kürze gehts in Russland los. Ja, auch ich bin inzwischen im Fußballfieber. Hätte ich nie gedacht, aber als Mutter von zwei Söhnen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Fussball familienintern ein Thema wird. 

mehr lesen 0 Kommentare

Wie du dank Selbsteinfühlung Energie sparst und das in ganz alltäglichen Momenten. Neulich beim Bäcker ...

mehr lesen 2 Kommentare

Blogserie Gewaltfreie Kommunikation fürs Büro (1): Beobachtung/Wahrnehmung - Gedanken/Bewertungen

Mit dem Begriff Gewaltfreie Kommunikation tun sich viel schwer. Du auch?

 

„Bei der Gewaltfreien Kommunikation geht es um Worte.
Bei der Gewaltfreien Kommunikation geht es nicht um Worte.
Es geht um die Haltung.“

So hat es Marshall Rosenberg, der Begründer der GFK formuliert. Mit dieser Blogserie möchte ich dich unterstützen, dein persönliches GFK Bewusstsein zu entwickeln und diese Form der verbindenden Kommunikation in deinen Arbeitsalltag einfließen zu lassen. Damit möchte ich einen Beitrag leisten, dass die Gewaltfreie Kommunikation als das wahrgenommen wird, wofür sie steht. Für eine verbindende Kommunikationsform auch in emotional herausfordernden Situationen.

In meinem ersten Beitrag dieser Serie geht es heute um die Schlüsselunterscheidung:

mehr lesen 0 Kommentare

Blogserie Gewaltfreie Kommunikation fürs Büro (2): Signalwörter für moralische Bewertungen und Beurteilungen erkennen

Im zweiten Teil dieser Blogserie geht es weiterhin um die

mehr lesen 0 Kommentare

Blogserie Gewaltfreie Kommunikation fürs Büro (3): Gefühle, Gefühle, Gefühle

Zwei unterschiedliche Gefühlsituationen

mehr lesen 0 Kommentare

Backe backe Kuchen

Meine Oma konnte es. Ich kann es nicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Gewaltfreie Kommunikation - 5 Tipps, wie du ab sofort gewaltfrei kommunizieren kannst

 

Kennst du das? Du sagst etwas und plötzlich schlägt dir dein Gesprächspartner verbal voll auf die 12?

 

Damit du künftig souverän in solchen Situationen handeln kannst, habe ich 5 Tipps für dich zusammen gestellt. Durch diese 5 Tipps erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass dein Gegenüber dich so hört, wie du es dir wünschst.

mehr lesen 0 Kommentare

7 Herausforderungen schnell wachsender Unternehmen und wie sie lösbar sind

 

 

Jetzt ist er da, der
Pocketguide zum wertschätzenden Miteinander - 7 Herausforderungen schnell wachsender Firmen und wie sie lösbar sind.

 

Auf 56 Seiten erwarten dich sieben spezifische Herausforderungen junger schnell wachsender Unternehmen. Erfahre, wie du diesen ab sofort ruhig und sicher begegnen kannst. Darüber hinaus erhälst du zahlreiche wertvolle Tipps für deine turbulente Wachstumsphase.

 

Der Pocketguide erscheint als Ebook für 7,49 Euro oder als  Printausgabe für 9,90 Euro.

 

Beziehen kannst du die Printausgabe direkt bei mir im Shop oder in allen Buchhandlungen oder Ebookstores.

 

Schreibe mir jetzt einfach eine Mail und hol dir deine kostenlose Leseprobe. Kostenlose Leseprobe

Du findest diesen Pocketguide interessant und kennst jemanden, der ihm auch nützt?

Dann empfiehl diesen Beitrag einfach weiter. Vielen Dank.

mehr lesen 0 Kommentare

google + Profil
Linked In Profil
xing Profil
birgit.schulze@diewirtschaftsmediatorin.de

Du willst wertvolle Tipps & Inspirationen, um dir deine Bedürfnisse mit Leichtigkeit zu erfüllen?

Dann klick auf den Button und trag dich gleich in meine Email-Liste ein. 

Nur meine Email-Abonnenten erhalten kostenlose Tipps & Inspirationen 

  • für den souveränen Umgang mit starken Gefühlen im Büro
  • Entscheidungen zu treffen, die ihre Bedürfnisse erfüllen
  • Impulse für den Einsatz der Gewaltfreien Kommunikation im Büro
  • gelegentlich Informationen über meine Aktivitäten und Einladungen zu kostenlosen Events

Die Angabe deines Namens ist freiwillig und dient ausschließlich dazu, dich im Newsletter persönlich anzusprechen. Deine Einwilligung in den Versand meines Newsletters kannst du jederzeit widerrufen. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung und erscheint alle zwei Wochen.

 

Datenschutzerklärung


Birgit Schulze - Die Wirtschaftsmediatorin
© Foto Hirch Darmstadt

Mit viel Leidenschaft und noch viel mehr Expertenwissen begleite ich Menschen dabei, zufrieden ins Büro zu gehen, so dass sie die anstehenden Aufgaben erfolgreich und mit Freude ausführen. Meine langjährige Erfahrung als Wirtschaftsmediatorin für Teams, Scrum Masterin und Change- und Beschwerdemanagerin, teile ich mit dir in meinem Blog oder gerne live in Workshops und Vorträgen.

 

Möchtest du mehr erfahren? Ruf mich an oder schreibe mir:

Kontakt: Birgit Schulze


Telefon: 0 61 51/27 38 17

E-Mail: Birgit Schulze

Post: Alicenstraße 18, 64293 Darmstadt